· 

Faire Mode

Hi ihr Lieben,

 

heute zeige ich euch eine kleine Auswahl meiner Fairfashionoutfits.

Die meisten Teile in meinem Kleiderschrank sind second hand oder schon echt alt. 

Ich kaufe oft Freundinnen ihre Kleidungsstücke bei Flohmärkten/Tauschparties ab und liebe das.

Alle Teile, die ich euch bei diesem Blogbeitrag zeige, sind mir als PR Sample zugeschickt worden. 

 

Ich werde immer mal wieder meine Outfits posten und hoffe, dass ich euch damit beweisen kann, dass Faire Mode, alles andere als ÖKO aussieht ;-) <3

 

Im unteren Teil des Blogposts findet ihr noch eine Liste mit meinen liebsten Fairfashion Labels :-)

 

  • Faire Mode wird ethisch korrekt hergestellt mit gerechtem Lohn (+ keine Kinderarbeit).
  • Die Qualität ist toll, oft sogar Bio-Stoffe und es werden keine krebserregenden Chemikalien verwendet, daher kann man die Teile nach dem Kauf direkt anziehen, ohne sie waschen zu müssen. 
  • Wir müssen lernen, dass ein 5 Euro Shirt nicht unter fairen Bedingungen hergestellt werden kann. Und unser Denken in dem Punkt verändern. Lieber nur ein paar tolle Teile, ohne schlechtes Gewissen, als 1000 Teile, die man eh nie alle anzieht. 

 

Alles Liebe!

 

Eure Charlotte

Ethical Fashionweek 2018 Berlin Greenshowroom Outfit: Fairfashion Mantel: Lana.organics, Fairfashion Tasche: Haroldsbags, Fairfashion Oberteil&Hose: StudioJux

Fahrfashion T-Shirt und Jutebeutel : dariadeh

Faire Jogginghose: INLOVEWITHJUNE, Fair Shirt: by Signe

Fairfashion Pullover aus reiner Wolle: Peopletree

 

Meine liebsten Fairfashion Labels:

 

Schwimmkleidung: 

 

Anekdot Boutique

EA Seawear
Essentials For Zula
Margaret and Hermione
MyMarini
Pura Clothing
Two Thirds
Underprotection
Under The Same Sun
Veronica Dreyer
Whip Appeal
Woodlike Ocean

 

Schuhe & Co.

Avesu.de
Balagan
Denise Roobol
Katie G. Jewellery
Matt & Nat
Marin et Marine
NAK
Plumbag Project
Slowers
Verena Bellutti

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0